Bezirksgericht Favoriten und Bezirksgericht Neunkirchen

Da ich Jahrgang 1948 und seit 1977 teilweise selbständig, ist mir schon viel untergekommen. Aber so etwas wie die angebliche Richterin Mag. Heisinger von Wien 10 und Dr. Santrucek vom Bezirksgericht Neunkirchen noch nie. Diese zwei personen sind in ihrer Art einzigartig und die Bezeichnung, die ich für diesde beiden habe, kann ich auf Anraten mehrerer Anwälte nicht wiedergeben. Denn diese Herrschaften bringen den gesamten Richterstand in Verruf. Die Mag. Heisinger hat eine fast 40-jährige Freundschaft immens geschädigt und der Dr. Santrucek hat es so weit gebracht, dass meine Frau so mit den Nerven herunter war, dass sie drei Wochen in Hollabrunn im Krankenhaus wegen totalem Nervenzusammenbruch war. Ich werde diese zwei Sachen immer wieder anprangern und an die Öffentlichkeit bringen bis entweder in diesen zwei Sachen eine anständige Gerichtsverhandlung stattfindet bzw. so lange ich lebe. Denn das Podobnig und Lechner lügen ist klar, man kann ihm gerichtlich belangen. Es wird aber hier abgelehnt gegen diese Personen was zu unternehmen und es wird versucht, mich für blöd zu erklären. Ich war der Meinung, dass ein Hofrat eine gewisse Schuldbildung und Charakter hat, wobei ich aber meine Zweifel habe. Beim 1. Brief vom Bezirksgericht Favoriten Hofrat Dr. Reimar Gradischnik wird behauptet, dass meine Beschwerde unklar ist, beim 2. Schreiben wird auf das 1. Schreiben hingewiesen. Ich schreibe deswegen meinen Brief, da ich noch immer Hoffnung habe, dass in Österreich Recht gesprochen wird. Ich hoffe, dass es Richter gibt, die diesen Namen verdienen und nicht durch sehr wenige Außenseiter einem ganzen Berufsstand schaden

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.